Neue CAD Engineering Software AR 3S VR

Kollaboratives Arbeiten in Augmented und Virtual Reality

Factory View in ARES VR

Ismaning, 24.09.2020 – Das Augmented-Reality-Unternehmen Holo-Light bringt seine AR Engineering Software AR 3S in die virtuelle Realität auf die Oculus Rift S. In AR 3S VR steht Ingenieuren dabei die ganze Bandbreite an AR 3S-Features zur Verfügung. Besonderes Merkmal der Lösung ist ein plattformübergreifender Multi-User-Modus. So können sich AR- und VR-Benutzer – zum Beispiel über eine Microsoft HoloLens 2 und Oculus Rift S – einfach per Meeting-Funktion verbinden und gemeinsam an virtuellen Entwürfen arbeiten. In Virtual Reality beeindrucken visualisierte CAD-Modelle zudem durch ihre starke Farbintensität. Die VR-Variante von AR 3S eignet sich dank seiner Teleport- und Flug-Funktion auch besonders gut für großflächige Designs. Die Anwendungsfälle reichen dabei von komplexen Design-Reviews bis hin zu Fabrikinstallationen. AR 3S VR wird demnächst im Oculus Rift Store inklusive kostenloser Testversion erhältlich sein.  

VR-Arbeitsplatz für Ingenieure

„Während Virtual Reality bereits viel in Gaming und Entertainment eingesetzt wird, sehen auch immer mehr Industrieunternehmen einen Wettbewerbsvorteil in immersiven Technologien. Die Preisgestaltung und die allgemeine Verfügbarkeit der VR-Headsets machen die Technologie dabei besonders attraktiv. Holo-Light hat mit AR 3S VR jetzt eine vollständig immersive Engineering-Umgebungen geschaffen und ermöglicht zugleich das Zusammenarbeiten von AR- und VR-Anwendern“, sagt Florian Haspinger, CEO und Mitgründer von Holo-Light. 

Wie in der Augmented-Reality-Version können Ingenieure und Konstrukteure CAD-Modelle visualisieren, manipulieren und gemeinsam bearbeiten. Sie können die inneren Strukturen eines 3D-Modells leicht untersuchen, indem sie die Querschnittsfunktion verwenden, einzelne Komponenten auswählen oder Objekte verschieben, drehen und skalieren. Alle in der Sitzung besprochenen Änderungen oder Markierungen am digitalen 3D-Modell können dann nahtlos in die weiteren Workflows integriert werden.   

Grundsätzlich bestimmen Einsatzbereich und Anwendungsfall die Wahl der Technologie. In Virtual Reality sind die Farben intensiver und große 3D-Modelle können visualisiert werden, obwohl der Platz in der realen Welt begrenzt sein könnte. Wenn Anwender virtuelle Objekte mit der realen Umgebung oder physischen Prototypen zusammenführen wollen, ist Augmented Reality der richtige Weg. Mit AR 3S und AR 3S VR können Ingenieure jetzt das Beste aus beiden Welten verbinden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Holo-Light GmbH

Maximilianstraße 2
A-6020 Innsbruck

Talk to us
+43 (0)664 882 346 32
info@holo-light.com