Holo-Light-App gewinnt BAUMA Innovationspreis

Ein Erfolg für die Baustelle 4.0 – Gemeinschaftsprojekt der Technischen Universität München, Holo-Light, MTS, Vemcon und Fritzmeier Cabs gewinnt BAUMA Innovationspreis.

Der BAUMA Innovationspreis, welcher gestern Abend im feierlichen Rahmen der Eröffnungsfeier der BAUMA verliehen wurde, ging in der Kategorie „Forschung & Wissenschaft“ an unsere Augmented Reality-Anwendung für Baggerfahrer. In  Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Fördertechnik und Logistik (fml) der Technischen Universität München (TUM), Tief- und Straßenbauspezialist MTS, Maschinensteuerungs-Experte VEMCON und Kabinenhersteller Fritzmeier Cabs haben wir eine Anwendung entwickelt, die uns die Baustelle der Zukunft einen großen Schritt näher bringt.

Herausforderungen aus der Sicht einer Baggerkabine

Es ist ein altbekannter Kindheitstraum, am Steuer eines Baggers zu sitzen. Hinter der Bedienung und Kontrolle eines solchen Fahrzeugs steckt allerdings mehr Komplexität, als man erwarten würde. Bagger verfügen über  intelligente Systeme, die erhebliche Datenmengen erfassen, verarbeiten und dem Baggerfahrer zur Verfügung stellen. Anweisungen und Informationen, die auf diesen Daten basieren, erscheinen auf einem Display im Fahrerhaus und müssen vom Fahrer korrekt gelesen, interpretiert und ausgeführt werden.

Wir haben uns zum Ziel gemacht, diese komplexe Aufgabe mit Augmented Reality Software zu vereinfachen. Während die Bereitstellung aller notwendigen Gerätschaften und Daten vonseiten namhafter Institutionen und Unternehmensgrößen wie der TUM, MTS, VEMCON und Fritzmeier Cabs kam, kümmerten sich unsere Augmented Reality-Experten von Holo-Light um die Entwicklung der entsprechenden Software.

AR-Anwendung unterstützt Baggerarbeiten

Hologramme werden nun genau dort angezeigt, wo sie gebraucht werden. Dies kann dadurch erreicht werden, dass die intelligenten Ortungssysteme eines Baggers, die mit Satellitenunterstützung arbeiten, die genaue Position und Drehung des Baggers und seiner beweglichen Teile bestimmen können.

Man kann die digitalen Daten an den gewünschten Stellen platzieren, wodurch ein Baggerfahrer zum Beispiel beim Blick auf eine Grube direkt sehen kann, wie tief und wie weit er graben und in welchem Radius er den Baggerarm schwenken darf. Arbeitsschritte lassen sich so verständlicher und einfacher darstellen, was Fehlausführungen und Fehlinterpretationen minimiert.

„Mit so vielen namhaften Institutionen an diesem Projekt zusammenzuarbeiten ist eine großartige Erfahrung.  Die dadurch entstandene Anwendung überzeugt durch ihren praxisnahen Ansatz. Den BAUMA-Innovationspreis dafür zu bekommen, ist eine zusätzliche und sehr besondere Ehre und ein Beweis der Wertschätzung gegenüber diesem gelungenen Gemeinschaftsprojekt.“

Florian Haspinger, CEO und Co-Founder Holo-Light

Zu unserer großen Freude war unser Investor, innogy Innovation Hub, besonders stolz auf unsere Leistung.


„Holo-Light ermöglicht neue Wege der Mensch-Maschine-Interaktion durch die Überlagerung von 3D-Modellen über reale Umgebungen und Objekte. Die Lösung erlaubt effizientere Arbeitsmethoden, fördert die Fehlervermeidung und reduziert Maschinenausfälle. Uns erfüllt es mit Stolz, dass das Holo-Light-Team den BAUMA-Innovationspreis gewonnen hat und wir freuen uns sehr auf künftige Projekte.“

Patrick Elftmann, Investmentpartner, innogy Innovation hub

Holo-Light GmbH

Maximilianstraße 2
A-6020 Innsbruck

Talk to us
+43 (0)664 882 346 32
info@holo-light.com