Augmented Reality in der Bauplanung

Ein Gastbeitrag von Izudin Sisic, Konstrukteur, VR/AR Specialist bei convex ZT GmbH

Menschliches Vermögen, sich Gegenstände vorzustellen, die physisch nicht vor Ort sind, ist begrenzt. Noch schwerer fällt es uns, diese gedanklich in eine vorhandene Umgebung einzuordnen. Wie häufig ist es Ihnen zum Beispiel schon passiert, dass ein neu gekauftes Möbelstück für den vorgesehenen Raum zu groß war?

In der Bauplanung und Architektur potenziert sich dieses Problem. Während bei dem zuvor erwähnten Möbelstück nur ein einziges Teil in einen vorhandenen Raum eingefügt werden muss, handelt es sich bei der Architektur häufig um ganze Gebäude, in denen Etagen, Räume und Gegenstände in einer Beziehung zueinanderstehen; und natürlich muss sich auch das Gebäude als Ganzes selbst in seine Umgebung einfügen. Dabei kann es aufgrund unserer fehlenden Vorstellungskraft zu Fehlern mit weitreichenden Konsequenzen kommen.

Hier hilft die Technik unserem Vorstellungsvermögen gewaltig auf die Sprünge. Augmented Reality (AR) in Kombination mit dem Building Information Modelling (BIM) sorgt dafür, dass wir alle Objekte und Beziehungen „tatsächlich“ sehen können.

Was ist BIM? Was ist AR?

Building Information Modelling (BIM) ist als eine digitale Methode zu verstehen, die im gesamten Lebenszyklus eines Bauwerks zum Einsatz kommt. Dabei werden alle Daten und Informationen rund um den Bau in einer BIM-fähigen Software gespeichert und abgebildet. 

Unter Augmented Reality versteht man die computergestützte Erweiterung der Realitätswahrnehmung. Ganz konkret in der Bauplanung werden die BIM Modelle in die reale Umgebung „projiziert“.

Vorteile von AR in der Bauplanung

AR-Anwendungen in der Bauplanung helfen unserem Vorstellungsvermögen gewaltig auf die Sprünge. Sie unterstützen den gesamten Entscheidungsweg sowohl auf der Seite des Bauplaners als auch auf der Seite des Auftraggebers. Mit einer AR-Brille kann man das geplante Gebäude besser präsentieren und verstehen. Es können somit Entscheidungen in den frühen Planungsphasen leichter und auch richtiger getroffen werden, was Planungs- und Baukosten entsprechend reduziert.

„Besonders beim Bestandsumbau ist es vorteilhaft, wenn man die Überlagerung zwischen Modell und Realität sichtbar machen kann.“

DI Dr. Timur Uzunoglu, Geschäftsführer convex ZT GmbH

AR Use Cases in der Bauplanung bei convex

Wir bei convex ZT GmbH verwenden die AR-Technologie von der Entwurfsphase bis zum Betrieb. Mit der Software AR3S von Holo-Light bringen wir die BIM-Planung näher zu Bauherren und ermöglichen größere Planungstransparenz. Bauherren fühlen sich bei unseren AR unterstützten Planungsbesprechungen besser in die Planung miteinbezogen und können leichter entscheiden. Wir machen gemeinsam mit den Bauherren AR-Begehungen direkt vor Ort auf der Baustelle. Diese AR-Begehungen verschaffen in Echtzeit einen direkten Eindruck vor Ort, und helfen Alternativen gegeneinander abzuwägen. Bei Revitalisierungen vom Bestand ist es oftmals herausfordernd, die neuen Bauwerke mit dem Bestand in einen funktionierenden Einklang zu bringen, auch da hilft AR sehr gut.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Holo-Light GmbH

Maria-Theresien-Straße 1
A-6020 Innsbruck

Talk to us
+43 (0)664 882 346 32
info@holo-light.com